Unternehmen

Die transconomy GmbH unterstützt kleine und mittlere Unternehmen (KMU), deren (Unternehmens-) Verbände und verschiedene Organisationen des öffentlichen Sektors (OÖS), wie Hochschulen, Kommunen und Landsbehörden, bei der Einführung juristischer Arbeitsabläufe und (digitaler) Managementsysteme in den Bereichen Datenschutz, Daten-Compliance (z.B. Geschäftsgeheimnisschutz) und Datenmanagement. Über das Legal Management hinaus haben wir ein Konzept für die Koordination von (Daten-) Rechtprojekten für mittelgroße Organisationen entwickelt (Legal Project Management). In Individual-Fachveranstaltungen schulen wir Geschäftsführer, Führungskräfte und spezialisierte Fachkräfte im Unternehmensrecht und unterstützen mittelständische Unternehmen, (Unternehmens-) Verbände und Hochschulen  als Beiräte, Datenschutz- und Daten-Compliancebeauftragte.

Compliance- und Vertragsmanagement-Systeme wurden für Großunternehmen entwickelt. Sie sind auch für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) Grundlage eines Daten-Compliance-Systems, wenn sie mit Blick auf deren Anforderungen konzipiert und umgesetzt werden. Die von uns implementierten Data-Complianc-Management-Systeme (DCMS) in mittelständischen Unternehmen und anderen Organisationen dienen in erster Linie dazu, rechtliche Anforderungen zu erfüllen. Sie sind daher auch nicht auf die Etablierung ethischer Normen in der Organisation ausgelegt, sondern auf die Wahrung von Rechtspositionen und die Abwehr von Haftungsrisiken für das Unternehmen ausgerichtet. Thematisch stehen Fragen wie wirksamer Geschäftsgeheimnisschutz, IP-Compliance (Gewerbliche Schutzrechte) und Datenschutz im Vordergrund.

Auch herkömmliches Legal Management orientiert sich in Ausbildung und Praxis an den Anforderungen von Großunternehmen. Legal Manager sind dafür ausgebildet, (neue) rechtliche Anforderung an das Unternehmen so umzustzen, dass sie in den laufenden Geschäftsprozessen berücksichtigt werden. In mittelständischen Unternehmen sind diese Abläufe meist nicht so komplex. Allerdings verfügen kleine und mittlere Unternehmen häufig über kein juristisch vorgebildetes Personal. Das von uns angebotene externe Legal Management zielt in erster Linie darauf ab Systeme zu integrieren, die es den Unternehmen ermöglichen, die sie betreffenden rechtlichehn Anforderungen zu  erkennen und durch nichtjuristisches Personal zu bewältigen. Hier spielt der Einsatz von Legal-Tech-Instrumenten (z.B. Datenschutzsoftware, Compliancesoftware oder Vertragsgeneratoren)  eine bedeutende Rolle.

Großunternehmen setzen Legal Project Mangement vermehrt zur Entlastung ihrer Rechtsabteilungen und zur Kostensenkung ein. Legal Project Manager bzw. Legal-Operations Teams vereinfachen interne juristische Arbeitsprozesse, etablieren softwaregestütze Abläufe, wickeln die Kommunikation mit den externen Rechtsdienstleistern (Rechtsanwälte, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer) ab und schaffen Transparenz und Vergleichbarkeit bei deren Kostenabrechnungen. So ist es zu erklären, dass in Großunternehmen Vertraulichkeitsvereinbarungen mit Kunden softwaregestützt "automatisch" generiert werden, während beim mittelständischen Unternehmen immmer noch die "von Hand" für den Einzelfall erstellte Vereinbarung von Rechtsanwälten mit 1.500,00 € abgerechnet werden kann und Großunternehmen gegenüber den beauftragten Kanzleien mit Pauschalpreisen für juristische Projekte abrechnen, während kleine und mittlere Unternehmen (KMU) den Informationsbeschaffungsprozess ihrer Rechtsberater durche Stundenabrechnungen finanzieren, statt ausschließlich die sie interessierenden juristischen Ergebnisse der Beratungsleistung zu honorieren.

Mittelständische Unternehmen stehen zunächst vor der Herausforderung, dass sie -und teilweise auch ihre Berater ("Hausanwälte")- mit der Abwicklung besonderer juristischer Projekte (z.B. Gründung von Tochterunternehmen, Umwandlungen der Rechtsform ihres Unternehmens, Unternehmenskäufe (M&A) und Beteiligungen, Rechtnachfolgeregelungen) nicht oder nur in Teilaspekten vertraut sind. Wir unterstützen mittelständische Unternehmen deshalb zunächst bei der Auswahl der für ein Daten-Compliance-Projekt geeigneten Berater, so dass alle auftretenden Rechtsprobleme bewältigen können. Darüber hinaus sorgen wir für Planbarkeit der Kosten und helfen bei der fristgerechte Abwicklung des Projekts. Wir berücksichtigen die für das mittelständische Unternehmen wesentlichen Gesichtspunkte:


  • Erläuterung des Ablaufs der juristischen Projekte und der zu bewältigenden)Sachfragen und Aufgaben (Projektplan)
  • Vermittlung und Auswahl geeigneter Rechtsdienstleister
  • Senkung des Kostenrisikos durch Kontrolle der Rechnungslegung bzw. Durchsetzung von Pauschalpreishonorierungen
  • Mitwirkung bei der Kordinierung und Abwicklung, insbesondere Steuerung der fristgerechten Zusammenarbeit der Rechtsdienstleister


Was wir im Rhmen des Legal-Project-Managements nicht machen:


eigene Rechtsberatung! Wir sind deshalb nur tätig, sofern zumindest ein Rechtsdienstleister (Rechtsanwalt, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder Notar) in die Bearbeitung einbezogen werden soll.

Wir bieten eine als Veranstalter von Datenrechtseminaren ein breites Sprktum an Informations- und Schulungsveranstaltungen für Führungskräfte und spezialisierte Fachkräfte (Datenschutzkoordinatoren, Daten-Compliance-Koordinatoren) an. Unsere Inhouse- und Kleinstgruppenveranstaltungen mit max. 9 Teilnehmern sind auf die spezifischen Anforderungen mittelständisch strukturierter Unternehmen und Orgnisationen des öfffentlichen Sektors zugeschnitten und orientieren sich an den einzelnen Zielgruppen, Branchen und Unternehmenstypen (klassische mittelständische Unternehmen, kleine mittelständische Unternehmen, Innovationsunternehmen usw.). Auf unserer Plattform CentrumDatenrecht finden Sie die von uns organisierten Veranstaltungen zu den o.g. Themen, zum Teil auch die (kostenlosen) Veranstaltungen, die wir in Kooperation mit anderen Organisationen (Industrie- und Handelskammern (IHK), Handwerkskammern, Verbänden, Fachhochschulen usw.) anbieten.

Wir wirken als Datencompliance-Beauftragte  und in Kontroll- und Aufsichtsgremien von mittelständisch strukturierten Unternehmen unterschiedlicher Art als Beiräte mit. Insbesondere nehmen wir solche Mandate auch im Rahmen  der Beteiligung mittelständischer Unternehmen an Innovationsunternehmen im Berlin wahr.

Wir bieten Unternehmen auch an, uns als externe Compliance- und Datenschutzbeauftragte zu bestellen.

In Abhängigkeit der Unternehmensgröße offerieren wir Leistungspakte für kleine und mittlere Organisationen (mittelständische Unternehmen, Verbände und Hochschulen) und größeren Unternehmen.   Wir beraten die Geschäftsführung und Fachabteilungen im Hinblick auf Fragestellungen rund um den Datenschutz, wie z. B. die datenschutzkonforme Umsetzung im Bereich Arbeitnehmerdatenschutz und dem (Online-) Marketing.


Darüber hinaus schulen wir die Mitarbeiter im Datenschutz und begleiten Prüfungen durch Aufsichtsbehörden. Die Dekra-Zertifizierung als Fachkraft Datenschutz und die volljuristische Ausbildung gewährleisten die entsprechende fachliche Kompetenz.

Wir hoffen, dass wir einen Beitrag zur Unterstützung der verschieden mittelständisch strukturierten Unternehmen leisten können, die nicht nur ein unverzichtbarer Bestandteil einer wettbewerblich strukturierten und innovativen Marktwirtschaft sind, sondern auch einen ganz besonderen Beitrag zum Erhalt rechtstaatlicher und demokratischer Staatsorganisation leisten. Ziel der Veranstaltungen ist es, den Unternehmensinhabern, Gesellschaftern und Führungskräften die für ihre Aufgabenwahrnehmung und die Implementierung im Unternehmen notwendigen eigenen rechtlichen Kenntnisse zu vermitteln.


Wir  wünschen Ihnen viel  Erfolg und Freude bei unseren Veranstaltungen.


Oliver Richter

Geschäftsführer

Ass. iur.

Datenschutz-beauftragter

(Dekra zertifiziert)